6. Mai 2016

Rumtopf

* Rumtopf




Endlich scheint die Sonne und die Erdbeeren sind reif und süß.

Ich erkläre Euch hier Schritt für Schritt was getan werden muss,  um im Winter einen leckeren Rumtopf genießen zu können.

Mai


Es geht los mit den Erdbeeren....


500g Erdbeeren putzen und eventuell in Stücke schneiden.






500g Zucker darüber geben und eine halbe Stunde ziehen lassen.











Vorsichtig umrühren.










Die Erdbeer-Zucker-Mischung vorsichtig in einen sauberen Rumtopf geben und mit ca. 300g Rum 54% auffüllen, bis die Erdbeeren knapp bedeckt sind.


Kurz umrühren und den Rumtopf für die nächsten 4 Wochen kühl stellen.




Juni


Mein Rumtopf wird diesmal mit Süßkirschen aufgefüllt.
Sauerkirschen oder Schattenmorellen passen aber auch prima.

Nicht so gerne nehme ich
Heidelbeeren und Himbeeren, die werden schnell matschig.
Brombeeren, die  werden im Rumtopf hart.

500g Kirschen entsteinen und halbieren.
250g Zucker darüber geben und eine halbe Stunde ziehen lassen.


Vorsichtig in den Rumtopf geben, umrühren und mit ca. 200g Rum auffüllen.
Die Früchte müssen mit Rum bedeckt sein.
Für die nächsten 4 Wochen kühl stellen.


Juli


Heute haben mich die französischen Aprikosen angelacht.

Inzwischen sind auch rote Johannisbeeren und Stachelbeeren reif.
Wer den Rumtopf gerne etwas säuerlicher mag, kann sich auch für diese Früchte entscheiden oder einfach mischen.

In vielen Rezepten wird angegeben, dass man die Haut der Aprikosen abziehen soll. Das hab ich allerdings noch nie getan und die Haut stört mich im Rumtopf genauso wenig, wie an der frischen Frucht.


550g Aprikosen entsteinen und in mundgerechte Stücke schneiden. 200g Zucker darüber geben und eine halbe Stunde ziehen lassen

Die Aprikosen zusammen mit einer Zimtstange vorsichtig in den Rumtopf geben, umrühren und mit ca. 200g Rum auffüllen.
Die Früchte müssen mit Rum bedeckt sein.
Für die nächsten 4 Wochen kühl stellen.


August


Eigentlich wollte ich heute mit Birnen weiter machen, aber ich habe auf dem Markt keine schönen gefunden. Also sind jetzt schon mal die Zwetschgen dran.

550g Zwetschgen entsteinen und in mundgerechte Stücke schneiden.
200g Zucker darüber geben und 30 Minuten ziehen lassen.
Die Zwetschgen in den Rumtopf geben, umrühren und nur noch so viel Rum angießen, dass die Früchte bedeckt sind.

September


So, nun endlich gibt es schöne Birnen, aber auch die Reneclauden haben mich angelacht. Also wird heute gemixt.

2 Birnen schälen, Kerngehäuse entfernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die beiden Birnen vorbereitet ergaben 350g.  Ich hatte 2 dicke Abate,
200g Reneclauden entsteinen und in Stücke schneiden.
200g Zucker darüber geben und 30 Minuten ziehen lassen.
Die Birnen und die Reneclauden in den Rumtopf geben, umrühren und nur noch so viel Rum angießen, dass die Früchte bedeckt sind.

 Oktober


Mein Rumtopf ist eigentlich schon voll bis an den Rand, aber etwas passt noch.

Heute habe ich eine Ananas gekauft, halbiert, die Schale sorgfältig entfernt und den Mittelstrunk rausgeschnitten.
300g Ananasfruchtfleisch habe ich mit 150g Zucker vermischt und wieder 30 Minuten stehen lassen.
So viel wie noch passte, habe ich in meinen Rumtopf gegeben und vorsichtig untergerührt. Auf weiteren Rum habe ich verzichtet.


Jetzt ist unser Rumtopf fertig und muss noch etwas stehen.
Traditionell wird er bei uns am 1. Advent zum ersten Mal probiert.


Was mache ich jetzt mit dem Rumtopf?

  • der Rumtopf ist lecker im Sekt, mit Eis oder zum Dessert 
  • der Rum aus dem Topf verfeinert Saucen und Gebäck 
  • in Einmachgläser gefüllt, ist er ist ein tolles Geschenk an Freunde und andere liebe Menschen
  • sehr lecker ist auch eine Rumtopf-Torte, Rumtopf zum Milchreisauflauf oder zu meinem Mohn-Marzipan-Eis




Hinweis zu *Affiliatelink    Alle mit einem * versehenen Links in meinen Beiträgen, auf meinen Seiten oder auch in der Sidebar führen zu Amazon-Partnerlinks. Wenn Ihr über diesen Link etwas bestellt, erhalte ich eine kleine Provision. Für Euch ergeben sich dadurch keinerlei Nachteile und es ändert sich selbstverständlich auch nichts am Bestellvorgang.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen