1. Oktober 2016

Mr. Pommeroy - Bratapfellikör

Mr. Pommeroy

Happy New Year, Sophie, gal....

3 dicke Äpfel, ich hatte Boskop
1 Bio Zitrone
2-3 Zimtstangen
1 EL Zucker
150g weißer Kandis
750g Korn

Backofen auf 190°C Unter-/Oberhitze vorheizen

Die Äpfel waschen, vierteln und entkernen.
Die Zitrone mit dem Sparschäler schälen und dann auspressen.
Den Zitronensaft in eine Auflaufform gießen.
Die Apfelviertel auf den Zitronensaft legen.
Die Zimtstangen zugeben und die Äpfel mit dem Zucker bestreuen.
In den Backofen schieben und etwa 20-25 Minuten backen.
Abkühlen lassen.
Die Zitronenschale zusammen mit dem Kandis in eine große,  Schüssel mit Deckel geben.
Die gebratenen Äpfel und den Korn zufügen und umrühren.
Mr. Pommeroy möchte nun ruhen. Allerdings sollte man ihn täglich einmal umrühren.
Nach ca. 10 Tagen hat sich der Kandis vollständig aufgelöst.
Den Apfellikör durch ein Sieb in eine saubere Flasche füllen.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                       

Kommentare:

  1. Hallo Betsy
    lese ich richtig das auch beim Apfel die Schale dran bleibt?!
    Wie lange hält sich der Likör ca?
    Grüsschen Jasmin

    AntwortenLöschen
  2. Hi Jasmin. Ja, die Schale bleibt dran. Nach dem Ziehen wird ja alles durch ein Sieb gegeben.
    Mr. Pommeroy ist mein Favorit, also hält er hier nicht so lange. Ich gehe aber mal stark davon aus, dass er wenigstens 6 Monate, wenn nicht länger haltbar ist. Liebe Grüße, Betsy

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Betsy
    ich habe soeben den Likör abgefüllt. Jedoch haben sich die Äpfel zum Apfelmus verwandelt *g* durch mehrmaliges umsieben beim feinsten Sieb schwimmen dennoch feine Apfelteilchen im Likör. So ganz werd ich es wohl nicht rausbekommen, was aber den Geschmack nicht beeinträchtigt *hicks*
    Sehr lecker :-)

    AntwortenLöschen
  4. Hi Jasmin. Oh, das liegt wohl an den Äpfeln. Du kannst den Likör auch immer noch durch ein Mulltuch filtern.
    Aber das Wichtigste ist ja, dass es schmeckt. Prösterchen

    AntwortenLöschen
  5. Hallo. Wie viel Milliliter Likör entstehen denn mit dem Rezept. Ich möchte ihn gerne zu Weihnachten verschenken und weiß nicht, wie viel ich machen soll.

    AntwortenLöschen
  6. Hi Stefanie. Das Rezept ergibt etwa 800-850 Milliliter. Liebe Grüße, Betsy

    AntwortenLöschen
  7. Hab jetzt gerade den Likör "angesetzt" und bin sehr gespannt, jetzt hab ich nur noch eine Frage: kann man den restlichen Zitronensaft, der sich noch in der Auflaufform befindet, und die Zimtstangen mit dazu zum Korn geben oder wirft man das alles weg, nachdem man die Äpfel herausgenommen hat?
    Liebe Grüße,
    Verena

    AntwortenLöschen
  8. Hi Verena. Zum Ansetzen gibst Du die Äpfel mit allem drum und dran in eine Schüssel. Wenn der Likör nach 10 Tagen fertig ist, muss alles raus (durch ein Sieb und eventuell auch durch einen Kaffeefilter oder Mulltuch), damit Du einen klaren Likör erhältst. Die Zimtstange hat dann natürlich nen ganz tollen Geschmack und ist zum Wegwerfen wirklich zu schade. Ich hab's noch nicht gemacht, aber versuch doch damit noch einen Kakao zu pimpen. Liebe Grüße, Betsy

    AntwortenLöschen