5. November 2017

Gänsekeulen, perfekt saftig und knusprig mit Sauce

knusprige Gänsekeule mit Rosenkohl, Kartoffeln und Sauce


1 dicke Möhre
1 Zwiebel
1 Apfel
4 Gänsekeulen
1 Lorbeerblatt
2 Wacholderbeeren
2 TL Sojasauce
Salz, frisch gemahlener Pfeffer

1 EL Gänseschmalz oder anderes Fett
2 EL Tomatenmark
1 TL Zucker
50g Portwein
Salz, Pfeffer

Die Möhre schälen und in Würfel schneiden. Zwiebel pellen, Apfel entkernen und beides vierteln.
Die Gänsekeulen in einen Bräter geben.
Das Gemüse zusammen mit Lorbeerblatt, Wacholderbeeren, Sojasauce, Salz und Pfeffer zufügen und mit Wasser knapp bedecken.
Aufkochen und mit geschlossenem Deckel 90 Minuten sanft garen.
In der Zwischenzeit den Ofen auf 175°C Umluft mit Grillfunktion vorheizen.
Die Keulen aus dem Sud heben, auf ein Backblech legen und im Ofen 30 Minuten knusprig braten.
500ml von dem Sud, zusammen mit einigen Möhrenstücken,  je 2 Apfel- und Zwiebelvierteln mit dem Stabmixer pürieren.
Das Fett in einem Topf erhitzen, Tomatenmark und Zucker zugeben und 2 Minuten unter Rühren anbraten. Mit dem Portwein ablöschen und den Portwein auf die Hälfte einkochen lassen. Den pürierten Sud zuschütten und so lange kochen, bis die Keulchen fertig sind.
Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  • das sind die perfekten Gänsekeulen - richtig saftig und schön knusprig
  • die Keulchen könnt Ihr super vorbereiten und später braten
  • für ein großes Gänseessen lässt sich das Rezept einfach verdoppeln bis vervierfachen, dann solltet Ihr die Keulchen auf mehrere Backbleche verteilen, ohne Grillfunktion arbeiten und die Keulen erst zum Schluss kurz grillen



Kommentare:

  1. Lecker! Sieht echt wunderbar köstlich aus!
    Ich habe kürzlich zum ersten Mal auch einen Gänsebraten gemacht. Dazu habe ich mir das Fleisch von Aumaerk bestellt. Der Braten ist ebenfalls sehr gut geworden. Bei mir gab es Rotkraut und Semmelknödel dazu.

    Viele lieben Grüße,
    Michaela

    AntwortenLöschen